Die IBAN Code

 

 

Die International Bank Account Number (IBAN) ist eine internationale, standardisierte Notation für Bankkontonummern.

 

Zusammensetzung

Aufbau der IBAN
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 .. 34
Länder-
code
Prüf-
ziffer
Kontoidentifikation

Die IBAN setzt sich folgendermaßen zusammen:

  • 2-stelliger Ländercode gemäß ISO 3166-1 (bestehend aus Buchstaben)
  • 2-stellige Prüfziffer gemäß ISO 7064 (bestehend aus Ziffern)
  • Max. 30-stellige Kontoidentifikation (bestehend aus Buchstaben und/oder Ziffern)

IBAN-Regeln

Zur besseren Lesbarkeit werden die Zeichen der IBAN in papierbasierten Vorgängen, beispielsweise beim Ausdruck von Kontoauszügen oder bei der Darstellung der Bankverbindung auf Rechnungen, in Vierergruppen unterteilt notiert. Für elektronische Vorgänge ist eine Trennung der Zeichen nach ISO 13616:2003 nicht zulässig.

 

Die IBAN kann maximal 34 Stellen umfassen. Eine deutsche IBAN hat beispielsweise immer exakt 22 Stellen, da sie gemäß folgender Struktur zusammengesetzt ist:

DEpp bbbb bbbb kkkk kkkk kk

Dabei bedeutet:

DE           Länderkennzeichen für Deutschland
pp           zweistellige Prüfziffer
bbbbbbbb     die 8-stellige deutsche Bankleitzahl
kkkkkkkkkk   die 10-stellige Kontonummer

In der Schweiz sieht das ähnlich aus. Eine schweizerische IBAN hat demnach immer 21 Stellen:

CHpp bbbb bkkk kkkk kkkk k

Dabei bedeutet:

CH           Länderkennzeichen für die Schweiz
pp           zweistellige Prüfziffer
bbbbb        die 5-stellige Bankclearing-Nummer
kkkkkkkkkkkk  die 12-stellige bankenindividuelle Kontonummer

In Österreich sieht das ebenfalls ähnlich aus. Eine österreichische IBAN hat beispielsweise immer exakt 20 Stellen:

ATpp bbbb bkkk kkkk kkkk

Dabei bedeutet:

AT           Länderkennzeichen für Österreich
pp           zweistellige Prüfziffer
bbbbb        die 5-stellige österreichische Bankleitzahl
kkkkkkkkkkk  die 11-stellige Kontonummer
Kürzere Kontonummern werden mit führenden Nullen auf die jeweils notwendige Stellenanzahl erweitert.

IBAN-Struktur in verschiedenen Ländern

 

Land  IBAN-Länge   IBAN-Format  
Albanien 28 ALpp bbbb ssss kkkk kkkk kkkkkkkkkk
Andorra 24 ADpp bbbb ssss kkkk kkkk kkkk
Belgien 16 BEpp bbbk kkkk kkkk
Bosnien und Herzegowina 20 BApp bbbs sskk kkkk kkKK
Bulgarien 22 BGpp bbbb ssss ddkk kkkk kk
Dänemark 18 DKpp bbbb kkkk kkkk kk
Deutschland 22 DEpp bbbb bbbb kkkk kkkk kk
Estland 20 EEpp bbkk kkkk kkkk kkkK
Färöer 18 FOpp kkkk kkkk kkkk kk
Finnland 18 FIpp bbbb bbkk kkkk kK
Frankreich 27 FRpp bbbb bggg ggkk kkkk kkkk kKK
Gibraltar 23 GIpp bbbb kkkk kkkk kkkk kkk
Griechenland 27 GRpp bbb bbbb kkkk kkkk kkkk kkkk
Grönland 18 GLpp kkkk kkkk kkkk kk
Irland 22 IEpp AAAA BBBB BBkk kkkk kk
Island 26 ISpp bbbb kkkk kkkk XXXX XXXX XX
Israel 23 ILpp bbbb bbkk kkkk kkkk kkk
Italien 27 ITpp ABBB BBCC CCCX XXXX XXXX XXX
Kroatien 21 HRpp bbbb bbbk kkkk kkkk k
Lettland 21 LVpp bbbb kkkk kkkk kkkk k
Liechtenstein 21 LIpp bbbb bkkk kkkk kkkk k
Litauen 20 LTpp bbbb bkkk kkkk kkkk
Luxemburg 20 LUpp bbbk kkkk kkkk kkkk
Malta 31 MTpp bbbb ssss skkk kkkk kkkk kkkk kkk
Marokko 24 MApp bbba aakk kkkk kkkk kkKK
Mauritius 30 MUpp AAAA BBCC DDDD DDDD DDDD EEEF FF
Mazedonien 19 MKpp bbbk kkkk kkkk kKK
Monaco 27 MCpp bbbb bggg ggkk kkkk kkkk kKK
Montenegro 22 MEpp AAAB BBBB BBBB BBBB CC
Niederlande 18 NLpp bbbb kkkk kkkk kk
Norwegen 15 NOpp bbbb kkkk kkk
Österreich 20 ATpp bbbb bkkk kkkk kkkk
Polen 28 PLpp bbbb bbbK kkkk kkkk kkkk kkkk
Portugal 25 PTpp bbbb bbbb kkkk kkkk kkkK K
Rumänien 24 ROpp bbbb kkkk kkkk kkkk kkkk
San Marino 27 SMpp ABBB BBCC CCCX XXXX XXXX XXX
Saudi-Arabien 24 SApp bbkk kkkk kkkk kkkk kkkk
Schweden 24 SEpp bbbb kkkk kkkk kkkk kkkk
Schweiz 21 CHpp bbbb bkkk kkkk kkkk k
Serbien 22 RSpp bbbk kkkk kkkk kkkk kk
Slowakei 24 SKpp bbbb kkkk kkkk kkkk kkkk
Slowenien 19 SIpp bbbb bkkk kkkk kKK
Spanien 24 ESpp bbbb gggg KKkk kkkk kkkk
Tschechien 24 CZpp bbbb kkkk kkkk kkkk kkkk
Tunesien 24 TNpp bbbb bkkk kkkk kkkk kkkk
Türkei 26 TRpp bbbb brkk kkkk kkkk kkkk kk
Ungarn 28 HUpp bbbb bbbk kkkk kkkk kkkk kkkk
Vereinigtes Königreich 22 GBpp bbbb ssss sskk kkkk kk
Zypern 28 CYpp bbbs ssss kkkk kkkk kkkk kkkk

 

Dabei bedeutet:

AD, BE...        Länderkennzeichen
pp               zweistellige Prüfziffer
b                Stelle der Bankleitzahl
d                Kontotyp
g                code guichet
k                Stelle der Kontonummer
K                Kontrollziffer
r                Regionalcode
s                Stelle des Bankcodes
A,B,C,D,E,F,X    sonstige Funktionen

Die IBAN ohne Länderkennzeichen und ohne die zweistellige Prüfziffer wird auch als BBAN (Basic Bank Account Number) bezeichnet.

 

IBAN / BIC (Internationale Kontonummer / Bankleitzahl)

IBAN
Die IBAN ist die internationale Kontonummer gemäß Standard 13616 der International Organization for Standardization (ISO). Die IBAN besteht aus einem internationalen Teil - dem Länderkennzeichen und der Prüfzahl - und einer national festgelegten Komponente. Für Deutschland besteht diese aus der Bankleitzahl und der deutschen Kontonummer. Die Länge der IBAN ist je nach Land unterschiedlich, aber innerhalb eines Landes einheitlich.
 

Durch die Prüfzahl kann festgestellt werden, ob die IBAN plausibel ist. Diese Prüfung kann bereits bei der Initiierung der Zahlung durch den Kunden selbst oder dessen Bank erfolgen. Sollte die IBAN nicht plausibel sein, wird die Zahlung erst gar nicht mit diesen falschen Daten ausgeführt. Die Richtigkeit der IBAN, also die Existenz des dadurch bezeichneten Kontos, kann allerdings immer nur die kontoführende Bank feststellen.

Die Länderübersicht nationaler IBAN-Formate führt die Society for Worldwide Interbank Financial Telecommunication (SWIFT) im Auftrag der ISO.

BIC
Der BIC ("Bank Identifier Code", auch als SWIFT-Code bekannt) ist die weltweit eindeutige Identifizierung von Kreditinstituten gemäß ISO-Standard 9362. Der BIC ist acht oder elf Stellen lang. Das BIC-Verzeichnis wird von SWIFT veröffentlicht.

Vergabe von IBAN und BIC
IBAN und BIC wird ausschließlich von der kontoführenden Bank vergeben und im Kontoauszug angegeben. Für jedes bestehende Euro-Konto wird eine separate IBAN vergeben.

Verwendung von IBAN und BIC
Die Kontoidentifikatoren IBAN und BIC werden bei der EU-Standardüberweisung und im SEPA-Zahlungsverkehr verwendet. Wer Zahlungen erwartet, sollte die Geschäftspartner über die eigene IBAN und den zugehörigen BIC informieren, beispielsweise durch Angaben auf der Rechnung oder dem Briefbogen.

Umwandlung von Kontonummer / Bankleitzahl in IBAN und BIC
Unternehmen, die ihren Zahlungsverkehr auf SEPA-Verfahren umstellen möchten, benötigen von ihren Geschäftspartner die IBAN und den BIC. Um den Unternehmen eine Hilfestellung bei der Umwandlung der gespeicherten Kontozuordnungsdaten (Kontonummer und Bankleitzahl) in IBAN und BIC anzubieten, unterstützt die deutsche Kreditwirtschaft Lösungen zur automatischen Umwandlung dieser Daten. Beispielsweise können Kontozuordnungsdaten automatisch über das IBAN-Service-Portal der BV Zahlungssysteme umgewandelt werden. Weitere Einzelheiten hierzu erfahren Unternehmen bei ihren Firmenkundenberatern in den Banken.

 

 


 

Liste von Banken im weltweit:

Liste der bewilligten Banken und Effektenhändler in der Schweiz
Liste der Zentralbanken

Liste der Sparkassen in Österreich

Liste der Sparkassen in Deutschland

Liste von Die British Bankers' Association (BBA)

 

Die verschiedenen Bankengruppen

 

Die grössten Banken der Schweiz

Die größte Banken weltweit

 

Bedeutung der Bankbranche und des Finanzplatzes Schweiz

 

Das konto

Bankgeheimnis

Gute Gründe

Ablauf

FAQ - Fraguen & Antworten 

Zur Kontoeröffnung

Glossar

Kontakt

Stellenlandkarte

 

Liste von Banken

 

Nummernkonto

 

Devisenmarkt

 

Konto in der Karibik

Der SWIFT Code

Die IBAN Code  

 

SEPA: Am 1. Februar 2014 geht’s los. Sind Sie bereit? Infos für Privatkunden und Firmenkunden
SEPA Überblick
SEPA Überweisung
Bargeldlos zahlen
Banken, Bankleitzahlen IBAN und SWIFT-BIC suchen  SEPA Deutschland

Suchen: A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L M N - O P Q - R 1 - R 2 - S1 - S2 - S3T U - V1 - V2 - V3 - V4 - W Z

 

  Siehe auch Das konto - Bankgeheimnis - Gute Gründe - Ablauf - FAQ - Fraguen & Antworten - Zur Kontoeröffnung - Glossar - Kontakt - Stellenlandkarte


Copyright © 2005-2016