Kleines Hypothekenglossar

 

 

 

 

Kleines Hypotheken-Abc

1. Hypothek
Die Belehnung liegt im Rahmen der 1. Hypothek, wenn die Migros Bank bis zu einer maximalen Belehnungshöhe von 67% (oder weniger) des Verkehrswertes eine Wohnbauliegenschaft finanziert. Bei Geschäftsobjekten werden 1. Hypotheken bis 60% des Verkehrswertes, bei Gewerbe- oder Industrieobjekten bis 50% des Verkehrswertes gewährt.

 

2. Hypothek
Die Belehnung liegt im Rahmen einer 2. Hypothek, wenn die Migros Bank zwischen 67% und 80% des Verkehrswertes eine Wohnbauliegenschaft finanziert.

Belehnung
Verhältnis zwischen Hypothek und Verkehrswert bzw. Kaufpreis einer Liegenschaft in Prozenten.

Amortisation
Rückzahlung, in der Regel der 2. Hypothek in Teilbeträgen, usanzgemäss innert 10-15 Jahren, spätestens beim Erreichen des Rentenalters.
 
Direkte Amortisation

Das Schuldkapital Ihrer Hypothek sinkt mit jeder Amortisationszahlung; die Zinsbelastung reduziert sich (bei gleichbleibendem Zinssatz). Selbst unter Berücksichtigung der etwas tieferen Zinszahlungen bei direkter Amortisation fahren Sie dank der steuerlichen Vorteile in der Regel besser mit der indirekten Amortisation (siehe indirekte Amortisation).

Indirekte Amortisation
Nur möglich bei selbstgenutzten Wohnobjekten. Statt Ihre Hypothek direkt zurückzuzahlen, investieren Sie in Ihr Vorsorgesparen-3-Konto (Säule 3a). Damit steigt Ihr Vorsorgeguthaben, während der Hypothekarbetrag gleich bleibt. So sorgen Sie fürs Alter vor und sparen Steuern. Denn Sie können die so getätigten indirekten Amortisationen sowie die vollen Hypothekarzinsen vom steuerbaren Einkommen abziehen. Das Geld auf dem Vorsorgesparen-3-Konto der Migros Bank können Sie jederzeit beziehen, um Ihre Hypothek damit zurückzuzahlen (nach einem getätigten Erstbezug können nur noch Bezüge im 5-Jahresrhythmus gemacht werden).

Eigene Mittel
Gelder, die der Käufer selbst zur Finanzierung einer Liegenschaft aufbringt. Die eigenen Mittel sollten bei Wohnobjekten mind. 20% des Kaufpreises betragen (bei anderen Liegenschaftsarten mehr). Sie stammen normalerweise aus Ersparnis, Erbschaft oder Säule 3a-Geldern.
 
Tragbarkeit
Belastung eines Einkommens durch die Ausgaben für die Liegenschaft in Prozenten. Die Belastung sollte in einem vernünftigen Verhältnis (max. 33%) zu den Einkünften stehen.

Verkehrswert
Von Fachpersonen geschätzter Wert, der den Marktwert widerspiegelt.

Konsolidierung
Umwandlung von kurzfristigen Schulden in langfristige Schulden, z.B. vom Baukredit zur Hypothek (variable Hypothek und Festhypothek).

Cap
Individuell gestaltete Festlegung einer Zinsobergrenze, die den Käufer längerfristig gegen stark steigende Zinsen absichert.

Säule 3a
Private Vorsorge bei Banken oder Versicherungen.
Sie können Ihre Ersparnisse aus der Selbstvorsorge (z.B. Vorsorgesparen-3-Konto der Migros Bank ) zur Finanzierung von selbst genutztem Wohneigentum einsetzen. Der Bezug von Geldern ist alle 5 Jahre möglich.

Grundbuchauszug
Enthält genaue Angaben zu einer Liegenschaft, z.B. Eigentümer, Kaufdatum, Parzellennummer, Servitute.

Kalkulatorischer Zinssatz
Der kalkulatorische Zinssatz ist der Zinssatz für die Berechnung der nachhaltigen Tragbarkeit.
Mit Ihrem Eigenheim investieren Sie in die Zukunft. Die Migros Bank rechnet mit einem kalkulatorischen Zinssatz, denn die Finanzierung soll auch in Hochzinsphasen für Sie tragbar sein. Die tatsächlichen Zinskosten weichen von den kalkulatorischen ab.

Katasterplan
Enthält Strassen, Parzellengrenzen, Gebäude. Wird vom Grundbuchamt bei jeder Veränderung der Liegenschaft nachgeführt.

Situationsplan
Zeigt die Lage eines Grundstücks und der Gebäude in der entsprechenden Gemeinde, Strasse etc.

Unterhalt
Kosten für Arbeiten, die den guten Zustand einer Liegenschaft erhalten.

Verwaltungsreglement Stockwerkeigentum
Bestimmungen über die gemeinschaftliche Verwaltung und Benutzung der gesamten Liegenschaft sowie eine Aufzählung der Rechte und Pflichten der Stockwerkeigentümer.

Zustand des Objektes
Als neuwertig gelten Liegenschaften, die noch nicht älter als 4 Jahre sind. Bei älteren Liegenschaften werden Innenzustand (Küche, Bad, Wände, Böden, Einbauten) und Aussenzustand/ Gebäudesubstanz (u.a. Fassade, Dach, Fenster) beurteilt.

source: http://www.migrosbank.ch/de/Firmen/Hypotheken/Glossar.htm
 

Glossar alle

 

 

 

 

 

 

Das konto - Bankgeheimnis - Gute Gründe - Ablauf - FAQ - Fraguen & Antworten - Zur Kontoeröffnung - Glossar - Kontakt - Stellenlandkarte

 

Copyright © 2005-2016